Freiwillige, Stark, Fair
      

Einsatzabteilung und Verein

Während des 2. Weltkrieges hatten alle Hauseigentümer dafür zu sorgen, dass auf dem Dachboten ein Gefäß mit Wasser (Eimer / Wanne) und Sand mit einer Schaufel vorhanden war. Das war Pflicht.

Nach dem Zusammenbruch 1945 gab es praktisch keine Feuerwehr mehr. Im Spätsommer 1945 wurden die Bürgermeister aufgefordert, dass im Brandfalle Hilfeleistungen gewährleistet sein müssen.

Obwohl durch die Siegermächte Ansammlungen von Gruppen und desgleichen verboten waren, trat dennoch eine Lockerung für das Feuerlöschwesen ein.

Bürgermeister Franz Landsiedel lud im August 1945 in die Gastwirtschaft Landsiedel zu einer Versammlung ein. Fast alle Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Hilmes hatten kein Interesse bzw. keine Lust mehr noch Dienst bei der Feuerwehr zu machen. Brandmeister Otto Pfromm stellte seinen Posten zur Verfügung. Der Grund waren die Geschehnisse und das Leid aus der vergangenen Zeit (Kriegsjahre).

Für das weitere Bestehen einer Freiwilligen Feuerwehr zeigten damals die Jüngeren Interesse und sahen es als eine Selbstverständlichkeit an, im Brandfall zu helfen.


Folgende Hilmeser traten ein und erklärten sich bereit Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr zu tun:

Heinrich Möller I, Hans Fiedler, Adam Schleif I, Hans Landsiedel (Werthans), Karl Both (Hornist), Heinrich Both, Hans Pfromm (Hofmeistersch Hans), Paul Bläsing (Gerätewart), Fritz Rosenstock, Heinrich Heß, Peter Deiseroth, Heinrich Schleif, Georg Ries, Bernhard Landsiedel, Heinrich Gebauer II, Heinrich Heyrock, Heinrich Heiderich.

In einer Mitgliederversammlung im September 1945 am Gerätehaus und im Beisein von Otto Pfromm und Bürgermeister Franz Landsiedel wurde von den anwesenden Mitgliedern Heinrich Heiderich zum Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Hilmes gewählt.

Die Ausrüstung damals 1945:

-  eine Handdruckspritze (ist heute noch vorhanden)

-  ca. 140 Meter C-Schläuche

-  14 Uniformen – Jacken – Kittel, Helme und Zubehör

-  3 Strahlrohre

1954 wurden von dem damaligen Bürgermeister Heinrich Sieling am Ortsausgang Richtung Hillartshausen das neue Gerätehaus gebaut. Am 24. Juli 1954 wurde es eingeweiht. Über 200 Feuerwehrmänner und Gäste waren erschienen.

1963 erfolgte durch den damaligen Bürgermeister Wilhelm Reinhardt die Anschaffung der ersten Motorspritze. Die Anschaffungskosten beliefen sich auf 12.000 DM.

1966 wurde vom Kameraden Willi März die erste Wettkampfgruppe aufgestellt und geführt. Am 12.06.1966 startete diese in Schenklengsfeld in der Gruppe B das erste mal.

1973 Am 01.04.1973 wurde die Jugendfeuerwehr gegründet. Roswitha Daube war das erste Mädchen einer Jugendfeuerwehr in unserer Gemeinde. Auch erreichte sie als erstes Mädchen die Leistungsspange in der Gemeinde. Die Jugendfeuerwehr war sehr aktiv und auch sehr erfolgreich. In den Jahren von 1990 bis 1995 hat sie 5 mal hintereinander am Landesentscheid der Jugendwehren teilgenommen. Die Mädchenmannschaft belegte dabei einen hervorragenden 5. Platz von 24 teilnehmenden Mannschaften.

Namen der ehemaligen Jugendwarte:

Hubert Langer

Burghardt Winkels                             Karl- Heinz Glaser ( Kreisjugendwart )

Bernd Wichter     

Mario Rosenstock

Anja Langer

André Pfromm

1988 In 1988 wurde die FF Hilmes umorganisiert in einen Feuerwehr Verein und eine Einsatzabteilung. Der erste Vereinsvorsitzende war Bernd Wichter.

1993 Im Jahre 1993 wurde das erste motorisierte Einsatzfahrzeug, ein Ford Transit Baujahr 1976 von der Feuerwehr Wippershain übernommen.

1995-1997 Bau und Einweihung des neuen Feuerwehrhauses am DGH.

2005 Neubeschaffung einer Tragkraftspritze der Firma Rosenbauer.

2010 Feuerwehrfest mit 75-jährigem Jubiläum. Im Rahmen der Maintower-Feuerwehr-Olympiade fanden am 22. Juli. 2010 Wettkämpfe statt. Die Siegerehrung und der Liedvortrag „Tatü Tata die alten Herren der Feuerwehr sind da“ der singenden Senioren 50 plus aus Hilmes sendete das HR-Fernsehen live aus dem Festzelt.  Am 25. Juli. 2010 wurde das 75-jährige Jubiläum gefeiert. Neben dem Festzelt hatten Kameraden der Hilmeser Feuerwehr eine Oldtimerausstellung organisiert. Gezeigt wurden Traktoren und PKW’s.


© 2017 Feuerwehr der Gemeinde Schenklengsfeld